Hamburg bei der Oscar-Verleihung

Hamburg bei der Oscar-Verleihung

Auf dem roten Teppich bei der Oscar-Verleihung. Stelle die Stars in den Schatten.

Tag 1: die Runde beginnt bei Ronja, 20, Psychologie-Studentin

schon letzte Woche in Berlin hatten wir eine blonde Psychologiestudentin von ungefähr 1,75 m die mit ihrem Freund zusammen lebt. Ansonsten sind die beiden aber nicht besonders ähnlich. Bis die gute Ronja ihr Lieblingsoutfit vorführen darf wurde sie schon reichlich durch den Kakao gezogen und hat kaum mehr eine Chance Guido, es macht Spaß dir zuzuhören. “Also Hamburger Mädls: jetzt gebt mal Gas!” Ronja legt los. Das erste Kleid sieht aus wie, Zitat Guido “die tanzende Weißwurst”. Dann reißt sie es aber heraus mit einem 315 Euro Kleid, das ihr wunderbar steht. Der Rest ist nur noch Nebensache.. ganz nach Guidos Anforderungen. Sie legt die Messlatte hoch, Punkte hagelt es trotzdem nicht. Jaqueline gibt ihr nur 7 Punkte. Meiner Meinung nach zu wenig. Mal sehen, ob sie so knauserig bleibt.

Tag 2: Catrin, 42, ist Assistentin in einer Werbeagentur kleidet sich gerne farbenfroh und ist verheiratet.

Catrin ist nun nicht die Schlankste. Für Ihre Proportionen hat sie es meiner Meinung nach fabelhaft gelöst: Viel Betonung auf die Weiblichkeit, auf Kurven und mit einer Stola/Cape die Arme abgedeckt. Auch das Make-up, die roten Lippen und Haare passen toll. Beim Shoppen ist sie fokussiert vorgegangen. Leider hat sie sich auf ihre eigenen Moderegeln festgelegt: Colorblocking mixed up mit Ton in Ton und verrennt sich etwas mit ihren Schuhen. Aber die Jury war begeistert. Lagen die Erwartungen zu tief? Als sie den Laufsteg betrat, gab es standing ovations. Maria musste sogar weinen vor Freude. Jaqueline richt eine Taktik dahinter.. Guido war nicht ganz so begeistert und sagt zu Recht, dass Ton in Ton statt dem harten Farbkontrast noch besser gewesen wäre.

3. Tag bei Maria, 29, Store Managerin

…trägt ein erschreckendes Outfit, Tag für Tag. Das Pink schreit. An ihrem shopping-Tag überfärbt sie sich die pinken Iro-Stellen, Alle Peircings, Hautimplantate und Tatoos prangern mächtig aus der Abendrobe. Sie hat einen guten Job gemacht und es ist eigentlich nicht fair, wegen Tattoos Punktabzug zu geben. Auf der anderen Seite muss jeder aus seinem Typ das beste zum Motto raus holen und dann wäre ein Schal und make up angebracht gewesen… oder ein rockigeres schwarzes Kleid. Die Biker-Cinderella-Mischung hat tatsächlich etwas unbeholfen gewirkt. Vor allem durch die Biker-Sandaletten und den schwarzen Morgenstern.

Jaqueline, 24, arbeitet in einer Werbeagentur: Tag 4

Jaqueline, auch wenn sich Guido in die verliebt hat, so ist das Outfit doch nicht ganz so vorteilhaft auf dem Laufsteg. Tut mir leid! Besser geeignet wären tolle Posen bei einem Shooting, finde ich. Für einen Laufsteg oder gar den roten Teppich braucht man Modelmaße und vor allem einen top-durchtrainierten Körper. Nun ist Jaqueline nicht dick oder moppelig, trotzdem wackelt und wabbert das Kleid um ihren Körper beim Walk am Laufsteg. Es scheint um die Hüften zu spannen und Jaqueline läuft unbeholfen. Während der Sendung habe ich mich etwas von Guido beeinflussen lassen, zum Schluss habe ich mich über die kläglichen Punkte der Jury gewundert und tue es noch. Gut, das Make-up und Styling hatte seine Schwachpunkte, aber 6 Punkte von Maria kann man schon als geizig bezeichnen. Mal sehen wie sie in der gesamten Punktegroßzügigkeit abschneidet. Unabhängig wäre es bei allen Mottos und für alle Nicht-Model-Kandidatinnen schlau, sich nicht nur im Spiegel anzusehen, sondern mal darauf zu zu gehen und das Outfit in Bewegung zu begutachten.

Angie, 56, ist freiberufliche Journalistin.

Angie ist etwas eigen, so auch ihre Wohnung. Los gehts. Das erste Kleid sitzt geht aber nicht. Das fällt der Verkäuferin leider erst ein, nachdem sie Angie den Mund wässrig gemacht hat. Nun die Spielregeln sind nicht beeinflussbar.. 1,5 Stunden sind rum und der Frust groß. Das nächste Kleid für knapp 400 kommt ihr nun vor wie ein Schnäppchen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Verkäuferin glücklich sein kann mit dem Bild das sie gerade vermittelt hat. Angie fängt an zu rödeln und verzweifeln. Geld knapp, Zeit noch knapper. Mit einer guten viertel Stunde soll sie Haare und Make up hinbekommen lassen und verlabert die Hälfte der Zeit. Ihre Shopping Begleitung wird nervös, zu Recht.

And the Oscar goes to…. Caaaatriiiiiiiiiiiiiin!   –   Die Punktevergabe

Punkte Ronja gibt Jaqueline gibt Maria gibt Angie gibt Catrin gibt und Guido gibt Gesamtpunkte Platz
Ronja bekommt 7 8 8 8 6 37 2
Catrin bekommt 7 7 10 9 6 39 1
Maria bekommt 7 6 7 8 6 34 3
Jackeline bekommt 7 6 9 7 8 37 2
Angie bekommt 6 5 5 5 6 27 4
gesamt 27 25 29 33 28 32 174
(wer ist die großzügigste und wer die geizigste) 5 6 3 1 4 2
Hier kommt mal wieder ein wertvoller Guido-Tipp: Wildleder ist nur was für Leute, die sich um die Pflege kümmern.
Wie wahr, wie wahr… 🙂
Ciao Mädels, bis nächste Woche
 
No Comments
Leave a Comment: